Echte-Sterntaufe.de

Ein Stern, der Deinen Namen trägt...
Unsere Herbst Aktion
Sternentaufe ab 24,90 €* *Empfohlener Verkaufspreis 49,90 €
* Diese Sonderaktion ist befristet bis zum 30.09.2019
Zertifizierte Sterntaufe

Bei uns erhalten Sie das Original Zertifikat als Plastik Chip Karte, damit sie die Daten ihres Sterns jederzeit dabei haben können.

Zufriedenheitsgarantie

Wir taufen nur am Himmel von Mitteleuropa gut sichtbare Sterne mit einer Helligkeit von mehr als 5,5 mag! Falls der getaufte Stern ihnen nicht gefallen sollte oder wenn Sie mit unserem Service unzufrieden sein sollten, taufen wir Ihnen einen anderen Stern oder erstatten Ihnen den vollen Kaufpreis inklusive Versandkosten zurück. Zur Prüfung der Kundenzufriedenheit haben wir Mister-Trust.de mit der Bewertung der angebotenen Sterntaufen beauftragt
Sternentaufe
Sternentaufe

SEHR GUT
4.8 / 5.0 bei 8893 Kundenbewertungen

Marko J. aus Geesthacht
schrieb am 27.11.2017 - 12:09

Kann ich nur weiterempfehlen
IP-Adresse: 109.47.0.85

weitere 8893 Bewertungen






Registrierungsstelle

Alle bei uns getauften Sterne werden in das Star Name Agency Register eingetragen. Die Daten und der Taufname sind damit jederzeit öffentlich abrufbar und ihre Sternentaufe ist offiziell.

Offizielle Website der Star Name Agency:
STAR NAME AGENCY

Aktuelle Ereignisse

Die folgenden Ereignisse können in den nächsten Tagen am Himmel beobachtet werden:
Kosmische Ereignisse im September

Sternbilder

Nicht jedes Sternbild ist das ganze Jahr über sichtbar. Wann Sie welches Sternbild sehen können, erfahren Sie hier:
Sternbilder der Nordhalbkugel
Sternbilder des Herbstes
Sternenhimmel im Herbst

Sternbild Widder
Sternbild Steinbock
Sternbild Wassermann
Sternbild Fische
Sternbild Andeomeda
Sternbild Drache
Sternbild Giraffe
Sternbild Großer Bär
Sternbild Kassiopeia
Sternbild Kepheus
Sternbild Kleiner Bär

Der Sternenhimmel verändert sich

Wer den Nachthimmel von Zeit zu Zeit betrachtet, wird merken, dass sich der Sternenhimmel im Ablauf des Jahres konstant verändert. Vermutlich weiß jeder, dass Tag und Nacht durch die Eigenrotation der Erde hervorgerufen werden. Ein Tag auf unserem Heimatplanet hat genau 24 Stunden. Genauer genommen dauert eine Rotation genauer gesagt jedoch nur 23 Stunden und 56 Minuten und 4 Sekunden. Wer aufmerksam mitgelesen hat, wird feststellen, dass hier eine Zeitdifferenz von fast 4 Minuten zwischen unserem 24 Stunden Tag und der eigentlichen Rotationsdauer besteht. Steht die Sonne zur Mittagszeit in ihrer Höchststellung über dem Horizont, so erreicht sie erst exakt 24 Stunden später erneut diese Position. Dies ist dadurch zu erklären, dass die Erde sich auf ihrer Umlaufbahn um die Sonne ein Stück weiter bewegt hat. Dadurch verändert sie ihre Position gegenüber der Sonne. Die Erde bewegt sich durchschnittlich mit 30 Kilometern pro Sekunde auf ihrer Umlaufbahn. Bei der leichten Positionsveränderung hat sie also immerhin ihre Position um 2,6 Millionen Kilometer verändert. Sie bewegt sich also vor dem Sternenhimmel. Täglich wandert die Sonne dabei für einen Beobachter auf der Erde vermeintlich ein Stück weiter durch den Tierkreis. Die Bahn, die die Sonne dabei am Himmel zieht nennt man Ekliptik. Die Wanderung auf der Umlaufbahn um die Sonne ist der Grund dafür, dass sich der Sternhimmel über uns im Laufe eines Jahres verändert. Nach 24 Stunden ist der Sternenhimmel rund einen Grad weitergewandert.

Sternenhimmel im Winter

Die kalte Jahreszeit bietet sich geradezu dazu an den Sternenhimmel zu betrachten. Auslöser dafür ist die kalte Luft, die das Sternenlicht nicht so verzerrt wie eine warme Sommernacht. Am beginnenden Abend erscheinen die Wintersternbilder am östlichen Horizont und streifen im Laufe der Nacht immer weiter Richtung Süden.Die Sternbilder Fuhrmann, Stier, Orion, der Große und der Kleine Hund, sowie die Zwillinge erscheinen beim Blick in südliche Richtung als kennzeichnende Vertreter des Winterhimmels und bilden mit ihren unübersehbaren Sternen Capella, Aldebaran, Rigel Sirius,Prokyon und Pollux das markante Wintersechseck.Am Winterhimmel stehen die folgenden Sternbilder:

sternenhimmel im Winter

Foto: Der typische Sternenhimmel über Berlin im Winter mit dem Wintersechseck, das aus den Sternen Sirius, Rigel, Aldebaran, Capella, Pollux und Procyon gebildet wird.

Orion begleitet uns den kompletten Winter hindurch und ist das bekannteste Wintersternbild. Orion besteht aus einer Vielzahl heller Sterne, die am Himmel ein augenfällig erkennbares X oder H formen. Von Orion ausgehend finden wir ohne Schwierigkeiten alle typischen Sternbilder des Winterhimmels.
Im benachbarten Sternbild des Stieres sieht man die Plejaden, die auch Siebengestirn genannt werden und schon in der Steinzeit als Sterne bekannt waren.
Hoch über Orion sieht man das Sternbild des Fuhrmanns. Die Milchstraße zieht sich mitten durch das Sternbild des Fuhrmanns. Der auffälligste Stern im Sternbild Fuhrmann ist Capella, ein Stern der in unseren Breiten nicht unter den Horizont sinkt.

Der Sternenhimmel im Jahresablauf: Sternenhimmel im Frühjahr Sternenhimmel im Sommer Sternenhimmel im Herbst Sternenhimmel im Winter

Taufe einen echten Stern

Wir bieten sehr unterschiedliche Sterntaufen an. Alle Sterne haben mindestens eine Helligkeit von 5,5 mag und sind daher mit bloßem Auge am Himmel erkennbar. Speziell für Hochzeiten und Liebespaare bieten wir die Taufe von Doppelsternen an.

Aktueller Nachthimmel


Der aktuelle Nachthimmel über Berlin am heutigen um 23:00 Uhr beim Blick Richtung Süden

Kontakt

Impressum
AGBs

Aktuelle Sternschnuppen

Sternentaufe
Impressum | AGB